Meine Empfehlung für diese Kategorie:

Geistertanz
Mark T. Sullivan - Geistertanz
Meine Empfehlung für diese Kategorie:

Die Grasstaenzer
Susan Power - Die Grastänzer

Roman

 
Maurizio Bugno - Die wahren Gefühle des Lebens  Antje Babendererde - Wundes Land
Priscilla Cogan - Die Stimmen der Steine
Martin Cruz-Smith - Der andere Sieger Claudia Gudelius - Feuerfrosch R. Levitsky - Mit der Macht der Geister
Pekka Peltonen - ... und der Wind  
wird  nie sterben
Susan Power - Die Grastänzer Mark T. Sullivan - Geistertanz
Seitenende

 
Um die Übersichtlichkeit dieser Seite zu verbessern, haben die Tabellen mit den vorgestellten Medien verschiedene Farben. Die Wertungen spiegeln lediglich meine persönliche Meinung wider.  Es gelten folgende Farbcodes:
Nicht empfehlenswert
Neutral
Empfehlenswert

Titel Die Grastänzer
Autor/in Susan Power gehört zum Stamm der Standing-Rock-Sioux-Indianer. Sie wurde in Chicago geboren und studierte als erste Indianerin an der Harvard University Jura. Die Grastänzer, ihr erster Roman, erhielt in den USA begeisterte Kritiken und war einer der erfolgreichsten und meistbeachteten literarischen Debüts des Jahres, ausgezeichnet mit dem Ernest-Hemingway- Foundation-Preis. Sie lebt heute in Cambridge, Massachusetts. (Info des Verlages) 
Inhalt Die Geschichte einer großen, tragischen und im wahrsten Sinne des Wortes unsterblichen Liebe, geboren aus dem Mythos einer fremden Welt. (Verlag)
Verlagsinfo  North Dakota, im Jahre 1864: Ein geheimnisvoller Zauber umgibt die Liebe der Sioux Red Dress und Ghost Horse. Bald trennt der Tod die schöne Kriegerin und den heiligen Clown - ihre Magie aber lebt fort, und in den Legenden ihres Volkes sind sie nie gestorben.
ISBN: 3442426677
Mein Kommentar Auf den ersten Blick zusammenhanglos erscheinende Fäden werden nach und nach durch reine Erzählkunst zu einem schillernden Gespinst verwoben - mysteriös und voller Überraschungen.
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 
Zurück zum Archiv
 
Titel  Die Stimmen der Steine
Autor/in Priscilla Cogan ist Psychologin. Sie ist mit einem Cherokee verheiratet, befasst sich seit langem mit alternativen Heilmethoden und ist heimisch in der spirituellen Welt der Indianer. 
(Info des Verlages) 
Inhalt Die alte Geschichte - weisser Mensch trifft roten Menschen und stellt zu seiner Verblüffung fest, dass es da etwas für ihn zu lernen und zu erfahren gibt...
Verlagsinfo  Die ehrgeizige Psychologin Meggie lernt die Sioux-Frau und Heilerin Winona kennen. Im Laufe ihrer intensiven Gespräche taucht Meggie, eine von der Ratio geprägte Karrierefrau, immer tiefer in die spirituelle Welt der Indianer ein. 
Durch die Begegnung mit der weisen Frau erfährt Meggie eine neue Dimension von Vertrauen und Geborgenheit. Bald trifft sie auf ihre grosse Liebe, die ihr Leben von Grund auf verändern wird...
ISBN: 3426616076
Mein Kommentar Ich vermute, dass die Autorin wohl die allerbesten Absichten hatte, dem Leser einen Einblick in das indianische Weltbild zu vermitteln. Das Ergebnis ist ein Sammelsurium von allen möglichen und unmöglichen Klischees und Platitüden, in Psychospielchen verpackt, das durch eine dürftige Handlung und farblose Personen mühselig zu einem Roman zusammengeschustert wurde. Selbst der Humor mutet wie eine Laubsägearbeit an. 
Das Pathos, das dem ganzen wohl einen gewissen Tiefgang verleihen sollte, ist so dick aufgetragen, dass es von selbst wieder abbröckelt. Auch die paar Überraschungsmomente können dieses Buch nicht retten. Die Autorin mag vielleicht "in der spirituellen Welt der Indianer heimisch sein" (laut Verlagsinfo), aber höchstens mit ihrer Ratio. Sie kommt mir vor wie jemand der glaubt, dass er tanzen gelernt hat, sich aber ständig auf jeden einzelnen Schritt konzentrieren muss, um nicht aus dem Takt zu geraten. 
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 
Zurück zum Archiv
 
Titel Die wahren Gefühle des Lebens
Autor/in Maurizio Bugno, Schweizer mit italienischer Abstammung, spürte bereits in seiner Jugend den Drang, seine Gefühle und Erlebnisse in Worten auszudrücken. Sein Hobby wurde zur Passion und so erfüllte er sich mit diesem ersten Roman einen Traum aus Kinderzeiten. Umfangreiches Recherchieren und das Beobachten von Menschen bezeichnet er als interessanteste Arbeit beim Schreiben eines Romans (...) Info des Verlags
Inhalt Die Geschichte von Crazy Horse als Roman erzählt
Verlagsinfo  1877 wurde der legendäre Siouxhäuptling Crazy Horse niedergestochen, nachdem er sich nach langem Widerstand ergeben hatte. 
Bugno zeichnet seine bewegte Lebensgeschichte nach, seinen Aufstieg zur Leitfigur und zum geistigen Führer der Sioux, der in der berühmten Schlacht am Little Bighorn massgeblich am Sieg über General Custer beteiligt war. Erzählt wird aber auch die Liebesgeschichte zu einer weisen Frau, die im Leben des Indianerhäuptlings eine entscheidende Rolle gespielt hat.
ISBN: 3895016780
Mein Kommentar Der Roman "Die wahren Gefühle des Lebens" wurde von mir umbenannt in "Die gemischten Gefühle beim Lesen". Der Autor, Maurizio Bugno, schreibt, dass er sich so sehr in die Person des Crazy Horse vertieft hat, dass er glaubt, in einem früheren Leben dieser selbst gewesen zu sein. Daher hätte er Motivationen und Zusammenhänge des Handelns von Crazy Horse erkennen können, die nirgendwo niedergeschrieben sind. Mir erscheint es eher so, dass Maurizio Bugno den Helden seines Romans stellvertretend für ihn selbst alle seine eigenen unerfüllten Wünsche und Sehnsüchte ausleben lässt. Und zwar so detailliert, dass er z. B. auch vor der Beschreibung bestimmter Sexualpraktiken nicht halt macht. 
Maurizio Bugno hat sich als seinen "Stellvertreter" und Helden des Romans Crazy Horse ausgesucht. Theoretisch hätte er auch irgendeine andere Gestalt aus einer beliebigen geschichtlichen Epoche für sein Vorhaben wählen können - ach hätte er doch...! 
Das Buch ist voll von stilistischen  Patzern und über die vielen Merkwürdigkeiten bei den Bezeichnungen und Beschreibungen im Zusammenhang mit den Sioux kann man sich nur wundern, zumal der Autor im Vorwort behauptet, sehr intensiv recherchiert zu haben. 
Dieses Buch ist bestenfalls interessant für Leute, die gerne Abenteuer-Liebesromane lesen und dabei mehr Wert auf "die wahren Gefühle" als auf historische oder ethnologische Authentizität legen.
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 
Zurück zum Archiv
 
Titel ... und der Wind wird nie sterben
Autor/in Pekka Peltonen
Inhalt Zwei Geschichten die die Mythen und Legenden, historische Ereignisse und die modernen Probleme der Sioux in sich vereinen. 
Verlagsinfo  Pekka Peltonen erzählt in diesem Buch die Geschichte eines Sioux-Indianers (mit historischem Hintergrund) in zwei Teilen. Der erste Teil beinhaltet die Indianergeschichte selbst (...) Der zweite Teil beginnt im Jahre 1990 in South Dakota. (...) Der Autor läßt diese zwei Geschichten am Ende miteinander auf spannende Weise verschmelzen.
ISBN: 3927442097
Mein Kommentar Ein dünnes Bändchen, das man schnell ausgelesen hat und das sicherlich keine schriftstellerische Meisterleistung darstellt. Das liegt eben an der etwas komprimierten Form des Erzählens, durch die der Leser aber wiederum trotz der Kürze einiges über die Vergangenheit und Gegenwart der Sioux erfährt. Gut als kleines Geschenk geeignet.
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 
Zurück zum Archiv
 
Titel Mit der Macht der Geister
Autor/in Ronald Levitsky wuchs in Chicago auf, studierte Geschichte und erhielt seine B.A. an der Northern Illinois University, seine M.A. an der Concordia University in Montreal. Heute lebt er als High-School-Lehrer mit seiner Familie in Northbrook, Illinois. Mit seinem ersten Kriminalroman, Liebe tötet, stellte er den Bürgerrechtsanwalt Nathan Rosen vor, der auch im vorliegenden Roman eine Hauptrolle spielt. Weitere Roman mit Nathan Rosen werden folgen. (Verlag)
Inhalt Albert Gates, Ranchbesitzer und Hobbyarchäologe in Bear Coat, South Dakota, besitzt eine beachtliche Sammlung indianischer Artefakte und Kultgegenstände. Auch einige guterhaltene Skelette sind dabei, die er auf seinem Grundstück gefunden hat. Die Schlacht von General Custer und das Massaker von Wounded Knee haben in dieser Gegend stattgefunden.* 
Gates hat ein richtiges kleines Museum eingerichtet für Touristen. Aber die Einwohner von Bear Coat sehen mit Neid auf den Nachbarort Deadwood, das als restauriertes Goldgrägbrstätdchen, ein Mini-Las Vegas des Wilden Westens, eine wahre Goldmine darstellt. 
Belle Gates, Alberts Frau, ist zugleich Bürgermeisterin und hat gemeinsam mit anderen wohlhabenden Bürgern einen "Entwicklungsplan" für Bear Coat ausgearbeitet. Nur hat das Projekt den Fehler, dass die geplante Zufahrtsstraße zur Highway über das heilige Land der Lakota führt, Land, das dem Indianer Saul True Sky gehört. 
True Sky gilt als heiliger Mann, und er weigert sich, auch nur einen Fussbreit Boden zu verkaufen. Er hat oben auf dem Hügel, wo das Skelett mit dem kostbaren Medizinbeutel gefunden wurde, seine "Geistergrube", in der er Tage und Nächte verbringt und mit den Ahnen und Totemtieren Kontakt aufnimmt. Jetzt liegt dort unweit der Geistergrube der tote Gates, erschlagen mit einem Stein. Und am Ärmel von True Skys Hemd klebt das Blut von Albert Gates. 
Bürgerrechtsanwalt Nathan Rosen wird von der jungen Fotoreporterin Andy Wojecki nach Bear Coat gerufen, um True Sky zu verteidigen. Rosen weiss nicht, daß Saul vor Jahren wegen Totschlags im Gefängnis gesessen hat. So wie er viele Dinge in dem kleinen Städtchen Bear Coat mit seinen rechtschaffenen Bürgern nicht weiss. Und ob man nun als Fremder oder Einheimischer zuviel oder zuwenig weiss... Beides ist tödlich in Bear Coat, South Dakota. 
*Anmerkung von mir: Deadwood, Wounded Knee und das Schlachtfeld von Little Bighorn alle in einer Gegend? Selbst wenn man die amerikanische Einstellung zu Entfernungen mit berücksichtigt, mutet es doch eher wie ein geographisches Missverständnis an!
Verlagsinfo  - keine -
ISBN: 3499431394
Mein Kommentar Der Autor hat wohl einen "Crash-Kurs" in Sachen Lakota gemacht, um seinen Romanhelden in diesen Gefilden agieren lassen zu können. Und so gibt es im Zusammenhang mit den indianischen Dingen einiges Seltsames. Wenn man aber zugunsten der Unterhaltung einfach darüber hinwegsieht, dann kommt man voll auf seine Kosten: Ein spannender Kriminalroman mit interessanten Charakteren!
Leserkommentar 
 
Dieser Roman hat ein ausgezeichnetes Plot, eine unglaublich dichte Atmosphäre und in Nathan Rosen einen nachdenklichen, intelligenten Protagonisten, der alles Zeug zu einem erstklassigen Serienhelden hat. (Booklist) 
Leserkommentar von Norbert Mallik
Bestellinfo

Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker

 
Zurück zum Archiv
 
Titel  Feuerfrosch
Autor/in Claudia Gudelius hat über indianische Heilkunde promoviert und beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit der Geschichte der nordamerikanischen Indianer. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in einem kleinen Dorf in Oberbayern. 
(Info des Verlages) 
Inhalt Der Kampf eines indianischen Heilers um das Land seiner Vorfahren
Verlagsinfo  Ein Indianerreservat in South Dakota.In der Umgebung des historischen Wounded Kneetauchen mißgebildete Frösche auf. Vor allem die Indianer sind beunruhigt. Zuerst sterben die Frösche,dann die Menschen, verkündet Nikita Siwash, den die Weißen den "Sioux-Hexer" nennen.Als ein Farmer auf mysteriöse Weise zu Tode kommt,verdächtigt das FBI ausgerechnet Nikita. Seine Hütte wird durchsucht, und seine Heilkräuter werden als Drogen beschlagnahmt. In einer Vision erkennt Nikita, daß dem ganzen Reservat Unheil droht, wenn die wahren Hintergründe des geheimnisvollen Todesfalls nicht aufgeklärt werden. Mit zwei alten Indianern, die sich auf die Traditionen der Lakota ver-stehen, versucht er, das gefährliche Rätsel der Feuerfrösche zu lösen. 
Voller Wahrheit und tiefgründiger Mythologie.
ISBN: 3746618681
Mein Kommentar Die Idee, durch einen Roman Menschen an eine Thematik heranzuführen, mit der sie sich sonst wohl nie beschäftigt hätten, ist grundsätzlich gut. Mir gefällt jedoch nicht die Umsetzung dieser Idee. Bei dem Versuch, die Hauptcharaktere der Handlung möglichst prägnant herauszuarbeiten, sind sie für meinen Geschmack etwas zu überzogen geraten. Sie kommen mir eher wie eine Art moderner Märchengestalten vor. Überhaupt erscheinen mir viele der Szenarien – und auch der Schluss – nur allzu märchenhaft. Ich werde den Eindruck nicht los, dass hier versucht wurde etwas von dem mystischen Zauber des Romans „Die Grastänzer“ einzufangen; was aber nicht gelungen ist. Jedenfalls hat man am Ende des Buches den Eindruck „Ende gut, alles gut“ und wird dann auch wohl keinen weiteren Gedanken an die in diesem Roman beschriebenen Probleme verschwenden, mit denen sich die Lakota ja nach wie vor herumschlagen müssen. - Schade! 
Aber dies ist ja nur meine persönliche Meinung. Ich kenne Leute, die diesen Roman ganz toll finden. Also: lest ihn selbst und bildet Euch Euer eigenes Urteil, zumal er nun auch als Taschenbuch erschienen ist!
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 
Zurück zum Archiv
 
Titel  Der andere Sieger
Autor/in Martin Cruz-Smith
Inhalt Eine Beschreibung von Ereignissen, die hätten eintreten können, wenn die Indianer gewonnen hätten
Verlagsinfo  Was wäre gewesen, wenn die amerikanische Geschichte einen anderen Verlauf genommen hätte? Wenn es Sitting Bull gelungen wäre, nach der Schlacht am Little Big Horn alle Indianerstämme zu einem Staat zu vereinigen? 
Martin Cruz-Smith spekuliert über dieses hochbrisante Thema: Auf dem nordamerikanischen Kontinent besteht neben den USA ein machtvoller Indianerstaat, der Washington mit Atomwaffen bedroht...
ISBN: 3453048326
Mein Kommentar Der Roman spielt abwechselnd während der Indianerkriege und in der heutigen Zeit. Sicherlich nicht die schriftstellerische Bestleistung dieses Autors, aber eine außergewöhnliche Unterhaltungslektüre voller interessanter Ideen und überraschender Wendungen. 
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 
Zurück zum Archiv

Titel Wundes Land
Autor/in Antje Babendererde
Mehr Infos auf der Internetseite der Autorin
Inhalt Eine deutsche Frau erlebt einige Abenteuer im Pine Ridge Reservat
Verlagsinfo  Im Auftrag eines Entwicklungshilfeprojektes reist die junge Deutsche Ellen Kirsch nach South Dakota in das Pine Ridge Indianerreservat, der Heimat der Oglala Lakota. Ihr Aufenthalt im Reservat, der mit großen Herausforderungen verbunden ist und in den sie große Hoffnungen setzt, entpuppt sich bald als Alptraum.
Nichts ist so, wie sie es sich vorgestellt hat. Ellen, die nicht nur mit den Unbilden des rauen Landes zu kämpfen hat, sondern auch mit der Ablehnung seiner Bewohner, wird zufällig Zeugin eines Verbrechens und muss erkennen, dass schon ganz harmlose Fragen sie selbst in große Gefahr bringen.
Sie rettet dem Lakota-Indianer Keenan Kills Straight das Leben und riskiert ihr eigenes, um ihn in Sicherheit zu bringen. Immer mehr erkennt Ellen, dass die Dinge hier nicht so sind wie sie scheinen. Aber sie gibt nicht auf und lernt, sich in der fremden Welt zurechtzufinden.
ISBN: 3875362381
Mein Kommentar Ich vergleiche ein gutes Buch gerne mit einer guten Mahlzeit: die Vorfreude auf den Genuss, wenn man das Buch auswählt, der Genuss selbst, wenn man es liest und das wohlig satte Gefühl, das sich nach dem Lesen der letzten Seite einstellt.
So ist es mir ergangen, als ich vor einigen Jahren “Den Pfahlschnitzer” von Antje Babendererde gelesen habe. Im Roman “Wundes Land” sind jedoch die Elemente, die für Spannung und Überraschung sorgen, für meinen Geschmack teilweise zu deftig ausgefallen, so dass er mir etwas “verwürzt” vorkommt und nach Beenden des Buches leider ein leichtes Sodbrennen blieb. Aber das soll nicht heissen, dass dieser Roman für jemanden mit einem weniger sensiblen Magen ein Leckerbissen sein kann. Einfach selbst probieren…
Bestellinfo Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 

Titel Geistertanz
Autor/in Mark T. Sullivan, als angesehener Journalist mehrfach für den Pulitzer-Preis nominiert, ist der Autor mehrerer hoch gelobter Romane. Der Autor lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen in Vermont (Verlaugsinfo)
Inhalt Kriminalstory um Morde, die mit dem Tagebuch einer längst verstorbenen Sioux-Frau in Verbindung stehen. 
Verlagsinfo  Patrick Gallagher, Anthropologe und Dokumentarfilmer, fährt in die Kleinstadt Lawton in Vermont, um dort über die anstehende Heiligsprechung eines Priesters zu recherchieren. Doch die Dinge nehmen rasch eine andere Wendung: Beim Fischen findet er eine furchtbar zugerichtete Wasserleiche; Sergeant Andie Nightingale übernimmt die Ermittlungen. In einem spannenden Wettlauf gegen den Mörder erfahren die beiden neue Dimensionen der Wirklichkeit: die Macht des Übersinnlichen. Ein Thriller, der die Grenze zum Reich der Geister überschreitet
ISBN: 3442450586
Mein Kommentar Ein packender Thriller, an dem es ausser dem hässlichen Wort "Squaw" kaum etwas auszusetzen gibt. Spannende Unterhaltung für nicht allzu Zartbesaitete!
Bestellinfo  Bei amazon.de gebraucht kaufen oder im Antiquariat bei abebooks oder booklooker
 

Wer über diesen Link etwas bei Amazon.de kauft - was auch immer - spendet automatisch einen kleinen Betrag für die Lakota (auf Banner klicken):

amazon


Wer über diesen Link beim Online-Antiquariat booklooker kauft, spendet auch automatisch einen kleinen Betrag für die Lakota (auf Banner klicken):


booklooker


Wer über diesen Link beim Online-Antiquariat abebooks kauft, spendet auch automatisch einen kleinen Betrag für die Lakota (auf Banner klicken):



Abebooks Link




 
Trennlinie
  
HOME
ARCHIV
NACH OBEN